Segmentbogenpflaster

Segmentbogenpflaster von Einstein – neue Lösung für altes Problem

Flächen aus Natursteinpflaster sehen zwar optisch attraktiv aus, bringen aber auch Nachteile mit sich: aufwendige Verlegung, schlechte Begehbarkeit und geringe Belastungsfähigkeit sind Planern und Bauunternehmern schon lange ein Dorn im Auge. Als Substitut zu Naturstein bietet sich ab sofort das Segmentbogenpflaster aus der Einstein-Produktfamile an – das neue Betonpflastersteinsystem, das die attraktive Optik eines in Segmentbögen verlegten Kleinpflasters mit den Vorteilen eines Vollverbundpflasters verbindet.

  • besser als Naturstein
  • perfekte Optik
  • höchste Belastbarkeit bis einschl. Bauklasse III
  • allseitiger Vollverbund
  • leichte Verlegung in ungebundener Bauweise
  • D-Punkt-Fugensicherung für normgerechte Fugenfüllungen

 

Bild_1.jpg Bild_5.jpg

 

Optisch scheint das Pflaster – genau so wie ein herkömmliches Naturstein-Segmentbogenpflaster – aus vielen einzelnen unterschiedlichen Einzelsteinen zu bestehen. Was man nicht sieht: In Wirklichkeit setzt sich das neue Segmentbogenpflaster aus nur 10 unterschiedlichen Steinelementen zusammen. Die verblüffende Optik der Einzelsteine wird dadurch erzielt, indem zwei bis vier aneinander geformte Kleinsteine durch ausreichend tiefe Scheinfugen optisch voneinander getrennt werden. Winkelsteine bilden den Übergang zum angrenzenden Bogen. Um die Verlegung der Steine so einfach wie möglich zu machen, sind alle Steine mit seitlichen Markierungen an den Radiusaußenseiten versehen – so kommt keine Verwechslung auf.

Bild_8.jpg


So liefern wir…

2.jpg

So verlegen Sie…


6

So einfach ist der Bogen zu verlegen…

9

Legt man die einzelnen Steinsegmente nach dem gezeigten System aneinander, so ergibt sich der gewünschte Segmentbogen. Hierbei handelt es sich um einen Segmentbogen mit einer Breite von 120 cm und einem Stich von 25 cm.

1


Randabschluss
Im Idealfall wird der Randabschluss im Stich ausgeführt. So muss am Rand nur jeder zweite Stein geschnitten werden. Je nach Raster können geschnittene Steine von der einen Seite auf der anderen Seite zum Auffüllen verwendet werden. Hierdurch wird der Verlegeaufwand weiter reduziert.

5


Radien
Für die Ausbildung von Radien und Kurvenverläufen (rechts und links) liefern wir passend zum System Kurvenkeilsteine. Hiermit können Kurvenverläufe in beliebigen Dimensionen erzeugt werden. Das gute daran: Da die Steine in Kurven nicht „gezogen“ werden müssen, bleibt die Verbundwirkung stets erhalten.

4

3


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen